Tipp: Du kannst für alle Dateinamen und Verzeichnisse die automatische Vervollständigung mithilfe der Tab-Taste nutzen, sodass du nicht die kompletten Datei- oder Verzeichnisnamen manuell eintippen musst.

Diese Anleitung wurde am 15.10.2018 zuletzt überprüft und aktualisiert.

Bist du auf der Suche nach sehr guten, leistungsstarken und günstigen Servern?
Ich miete meine Server seit 5 Jahren bei Contabo und kann Contabo wirklich sehr empfehlen!
  1. Falls du es noch nicht getan hast, lade das Programm "PuTTY" herunter.
  2. Verbinde dich mithilfe von PuTTY via SSH mit deinem Root- oder vServer. Hierfür öffnest du PuTTY und gibst im Textfeld "Host Name (or IP address)" die Domain oder IP-Adresse deines Servers ein. Klicke anschließend unten auf "OK".
  3. Für Debian 8 (bei Debian 9 nicht mehr notwendig): Füge mit dem Befehl echo "deb http://http.debian.net/debian jessie-backports main" >> /etc/apt/sources.list die für die Installation von Java benötigten Debian Backports-Paketquelle hinzu.
  4. Aktualisiere nun deine Paketlisten mit dem Befehl apt-get update.
  5. Installiere jetzt möglicherweise verfügbare Updates der auf deinem Server bereits installieren Pakete mit dem Befehl apt-get upgrade -y.
  6. Installiere anschließend Java 8. Der Installationsbefehl lautet wie folgt:
    Für Debian 8: apt-get install -t jessie-backports openjdk-8-jre-headless -y.
    Für Debian 9: apt-get install openjdk-8-jre-headless -y.
  7. Installiere die Software "screen". Diese benötigst du, um den Minecraft Server später im Hintergrund laufen zu lassen, sodass du das PuTTY-Fenster schließen kannst und der Server dabei nicht gestoppt wird. Diese Installation führst du mit folgendem Befehl durch: apt-get install screen -y
  8. Füge einen Benutzer, der später den Minecraft Server ausführen wird, auf deinem Server hinzu. Verwende dazu folgenden Befehl: adduser minecraft. In diesem Beispiel heißt der Benutzer "minecraft". Du kannst auch einen anderen Namen verwenden, musst dann aber darauf achten, anstelle von "minecraft" in dieser Anleitung immer deinen selbst gewählten Benutzernamen zu verwenden (z.B. "mcserver").
  9. Vergib ein sicheres Passwort für den Minecraft-Benutzer. Während der Passworteingabe werden in PuTTY keine Zeichen erscheinen, das ist aber normal. Bestätige die Passworteingabe mit der Enter-Taste. Die weiteren Angaben wie Name, Telefonnummer, etc. kannst du einfach mit der Enter-Taste überspringen.
  10. Bestätige die Korrektheit der Informationen, indem du die Y-Taste und anschließend wieder die Enter-Taste drückst.
  11. Wechsle nun mit dem Befehl su minecraft in das Benutzerkonto des Minecraft-Benutzers.
  12. Begib dich mit dem Befehl cd in das Home-Verzeichnis dieses Benutzers. Das Home-Verzeichnis heißt genau so wie der Benutzer selbst und befindet sich dementsprechend unter dem Pfad "/home/minecraft".
  13. Verwende nun den Befehl wget https://yivesmirror.com/files/spigot/spigot-latest.jar, um die aktuellste Spigot-Version herunterzuladen. Für Craftbukkit lautet der Befehl wget https://yivesmirror.com/files/craftbukkit/craftbukkit-latest.jar.
  14. Nachdem der Download abgeschlossen ist, solltest du mit dem Befehl "ls" die heruntergeladene .jar-Datei sehen.
  15. Erstelle ein Start- sowie ein Stop-Script. Über diese beiden Scripts startest und stoppst du den Minecraft Server später. Um das Startscript mit dem Namen "start.sh" zu erstellen, verwende den Befehl nano start.sh. Es öffnet sich nun der Nano-Editor. Hier gibst du folgenden Befehl ein: screen -AmdS minecraft java -Xms4096M -Xmx4096M -jar /home/minecraft/spigot-latest.jar. Achte hierbei darauf, dass du den richtigen Dateinamen deiner vorhin heruntergeladenen JAR-Datei angibst. Anstelle von "4096" gibst du den Arbeitsspeicher in MB an, den du für deinen Minecraft Server reservieren möchtest. Wichtig: Halte noch genügend Arbeitsspeicher für das System und andere Software frei.
  16. Speichere das Start-Script nun, indem du STRG + X, danach die "Y"-Taste und anschließend Enter drückst.
  17. Erstelle nun auch das Stop-Script und verwende hierfür den Befehl nano stop.sh. Im Nano-Editor schreibst du folgenden Befehl in das Script: screen -r minecraft -X quit. Speichere auch das Stop-Script wieder, indem du STRG + X, danach die "Y"-Taste und anschließend Enter drückst.
  18. Nun musst du den beiden Scripts noch die benötigten Rechte zum Ausführen geben. Das machst du mit dem Befehl chmod +x start.sh stop.sh.
  19. Führe nun das Startscript aus, um den Minecraft Server zu starten. Verwende dazu den Befehl ./start.sh
  20. Beim ersten Start wird der Minecraft Server sofort wieder gestoppt. Das ist jedoch normal, da du nun die neu erstellte Datei "eula.txt" mit dem Nano-Editor über den Befehl nano eula.txt öffnen und den Wert "eula" von "false" auf "true" setzen musst, um die Lizenzbedingungen zu akzeptieren. Nachdem du dies getan hast, speichere die Datei, indem du STRG + X, danach die "Y"-Taste und anschließend Enter drückst.
  21. Starte den Minecraft Server nun wieder, indem du das Start-Script mit dem Befehl ./start.sh aufrufst. Dein Minecraft Server läuft nun im Hintergrund.
  22. Um in die Minecraft-Konsole zu gelangen, musst du den entsprechenden Screen-Hintergrundprozess öffnen. Der Befehl hierfür lautet screen -r minecraft. Dies funktioniert jedoch nur, wenn du entweder PuTTY schließt, PuTTY erneut öffnest, dich mit deinem Server verbindest und du dich dann von Anfang an schon mit dem Benutzer "minecraft" anstelle von "root" anmeldest oder, wenn du vorher den Befehl script /dev/null ausführst. Um die Minecraft-Konsole wieder zu verlassen, halte die STRG-Taste gedrückt und drücke nacheinander die Tasten "A" und "D".
  23. Du kannst deinen Minecraft Server jederzeit starten und stoppen, indem du, wenn du als Minecraft-Benutzer angemeldet bist (entweder direkt beim SSH-Login in PuTTY oder über den Befehl su minecraft), in das Minecraft Server-Verzeichnis wechselst (mit dem Befehl cd /home/minecraft) und dort das Start- oder Stop-Script entsprechend ausführst (./start.sh bzw. ./stop.sh).