Tipp: Sie können für alle Dateinamen und Verzeichnisse die automatische Vervollständigung mithilfe der Tab-Taste nutzen, sodass Sie nicht die kompletten Datei- oder Verzeichnisnamen manuell eintippen müssen.

Diese Anleitung wurde am 12.07.2019 zuletzt überprüft und aktualisiert.

Sind Sie auf der Suche nach sehr guten, leistungsstarken und günstigen Servern?
Ich miete meine Server seit 6 Jahren bei Contabo und kann Contabo wirklich sehr empfehlen!
  1. Falls Sie es noch nicht getan haben, laden Sie das Programm "PuTTY" herunter.
  2. Verbinden Sie sich mithilfe von PuTTY via SSH mit Ihrem Root- oder vServer. Hierfür öffnen Sie PuTTY und geben im Textfeld "Host Name (or IP address)" die Domain oder IP-Adresse Ihres Servers ein. Klicken Sie anschließend unten auf "OK".
  3. Aktualisieren Sie nun Ihre Paketlisten mit dem Befehl apt update.
  4. Installieren Sie jetzt möglicherweise verfügbare Updates der auf Ihrem Server bereits installieren Pakete mit dem Befehl apt upgrade -y.
  5. Für die Installation von Nextcloud werden ein Webserver, PHP und ein Datenbankserver benötigt. Sollten Sie diese Installationen noch nicht durchgeführt haben, installieren Sie nun den Apache2-Webserver sowie PHP 7 und den MariaDB-Server. Meine Anleitung dazu finden Sie hier.
  6. Wechseln Sie in das Web-Verzeichnis, um die Nextcloud dort zu installieren. Das Standardverzeichnis des Apache2-Webservers befindet sich unter "/var/www/html". Der Befehl hierfür lautet also cd /var/www/html.
  7. Verwenden Sie nun den Befehl wget https://download.nextcloud.com/server/releases/latest.tar.bz2, um Nextcloud herunterzuladen.
  8. Nachdem der Download abgeschlossen ist, sollten Sie mit dem Befehl ls das heruntergeladene .tar.bz2-Archiv sehen. Entpacken Sie dieses mit dem Befehl tar xfvj latest.tar.bz2.
  9. Nachdem das Archiv entpackt wurde, löschen Sie es mithilfe des Befehls rm latest.tar.bz2.
  10. Damit die Nextcloud einwandfrei funktioniert, muss das Apache2-Modul "mod_rewrite" aktiviert werden. Führen Sie hierzu den Befehl a2enmod rewrite aus.
  11. Starten Sie den Apache2-Server anschließend mit dem Befehl systemctl restart apache2 neu.
  12. Geben Sie dem Webserver-Benutzer nun die benötigten Besitzerrechte auf die Nextcloud-Dateien, indem Sie den Befehl chown -R www-data:www-data /var/www/html/nextcloud/ ausführen.
  13. Als nächstes müssen Sie die für die Nextcloud benötigte Datenbank anlegen. Rufen Sie hierzu phpMyAdmin im Browser auf, indem Sie hinter der IP-Adresse oder Domain Ihres Servers "/phpmyadmin" anhängen und loggen Sie sich dort ein (wie in der Apache2-Anleitung beschrieben).
  14. Klicken Sie oben auf den Reiter "Benutzerkonten" und anschließend auf "Benutzerkonto hinzufügen".
  15. Vergeben Sie nun einen Benutzernamen (z.B. "nextcloud") sowie ein Passwort für den Datenbank-Benutzer.
  16. Anschließend müssen Sie noch den Haken "Erstelle eine Datenbank mit gleichem Namen und gewähre alle Rechte" setzen, damit neben dem Datenbank-Benutzer auch die Datenbank selbst erstellt wird. Der Datenbankname ist dann der gleiche wie der Benutzername, den Sie angegeben haben.
  17. Klicken Sie danach am Ende der Seite auf den Button "OK" (rechts). Somit haben Sie die Datenbank inklusive Datenbank-Benutzer angelegt.
  18. Rufen Sie als nächstes die Nextcloud im Browser auf. Die URL ist die IP-Adresse oder Domain Ihres Servers, gefolgt von "/nextcloud". Es erscheint die Einrichtungsseite.
  19. Erstellen Sie nun ein Administrator-Konto für die Nextcloud, mit welchem Sie sich später einloggen können. Geben Sie dazu im Textfeld "Benutzername" Ihren gewünschten Benutzernamen und im Textfeld "Passwort" dementsprechend Ihr gewünschtes Passwort ein.
  20. Anschließend müssen Sie den Datenbank-Benutzernamen (z.B. "nextcloud"), das Passwort für diesen Benutzer und den Datenbanknamen (der gleiche wie der Datenbank-Benutzername) der vorhin über phpMyAdmin erstellen Datenbank in die dafür vorgesehenen Textfelder eintragen.
  21. Klicken Sie auf den Button "Installation abschließen", um die Installation fertigzustellen.
  22. Aktivieren Sie nun die Verwendung von ".htaccess"-Dateien, indem Sie Ihre Apache2 vHost-Konfigurationsdatei bearbeiten. Falls Sie keinen eigenen vHost angelegt haben und diesen verwenden, wird der Standard-vHost unter "/etc/apache2/sites-available/000-default.conf" verwendet. Bearbeiten Sie diese Datei mithilfe des folgenden Befehls: nano /etc/apache2/sites-available/000-default.conf
  23. Fügen Sie in dieser Konfigurationsdatei unterhalb der "DocumentRoot"-Zeile folgenden Inhalt hinzu und ersetzen Sie dabei "/var/www/html" durch Ihr DocumentRoot-Verzeichnis, falls Sie ein anderes als das Standardverzeichnis verwenden:
    <Directory /var/www/html>
        AllowOverride All
    </Directory>
  24. Speichern Sie Ihre Änderungen der Konfiguration, indem Sie STRG + X, danach die "Y"-Taste und anschließend Enter drücken.
  25. Führen Sie daraufhin den Befehl systemctl reload apache2 zum Neuladen des Apache2-Webservers aus.
  26. Die Installation und Einrichtung Ihrer Nextcloud ist nun abgeschlossen. Sie kannst sie jetzt verwenden.